Fantasie

Wenn wir Geschichten lesen, wacht unsere Fantasie auf und erschafft in unserem Gehirn imaginäre Bilder von dieser erzählten Welt.
Die Fähigkeit sich etwas in Gedanken auszumalen, erlöst unser Hirn schon das eine oder andere Mal von der harten Realität.
Schauen wir uns Bilder an, beginnt das Gehirn sofort mit seiner Arbeit.
Das ist zugegebener Weise nicht immer nur positiv, aber die Fantasie kann hin laufen wo sie will.
Jeder, aber auch jeder hat seine eigene Fantasie.
Keiner kann sie uns nehmen. Und sie ist frei. Ohne jegliche Zwänge.
Und es macht riesigen Spaß, sie frei rumlaufen zu lassen.

In der Zeit, als ich noch Prinzessin war, hatte ich natürlich auch einen Prinzen.
Das war der mit dem Gaul.
Dann kam die Zeit der Aufklärung. Alles auf einmal.
Prinz, Gaul, Weihnachtsmann und Osterhase –  alle auf einmal weg.
Boa, das war eine harte Zeit.
Meine Fantasie hat sich aber sofort wieder auf den Weg gemacht und das macht sie heute auch noch.

Gut, okay, das sind manchmal Sequenzen, die vielleicht nicht ganz lupenrein sind.
Aber das ist erlaubt. Das befreit.
Die Fantasie bringt uns hin, wo wir wollen. Sie verleiht uns Flügel.

Ich bin jetzt gerade auf dem Weg zum BER um in die Südsee zu fliegen…

Naja, gut, da ist wohl etwas mit mir durchgegangen.

Vielleicht treffen wir uns ja mal auf unseren fantastischen Reisen.

Würde mich sehr freuen.

Bis denne

Jutta