Rechtschreibung

Die gute alte Rechtschreibung

Wer die Kommentare bei Facebook oder Twitter liest, der kann Zweifel daran bekommen, dass es sie noch gibt, die gute alte Rechtschreibung.

Da gibt es viele verschiedene Meinungen zu. Die einen sagen, man könne das schon, wenn es dann wichtig ist und die anderen sagen man soll in der Rechtschreibung einfach variabler sein. Hauptsache der Leser versteht es. Ein liberaler Umgang mit der Sprache, das heißt mit dem geschriebenen Wort.
Ich bin hin und her gerissen.

Ist Rechtschreibung- und Grammatik nur noch was für “Quacksalber und Oberlehrer”.

Leben wir in einer Gesellschaft, in der die Sorge um das Smartphone alle geistigen Werte verdrängt hat?
Das Zauberwort heißt Autokorrektur.

Schade, dass das Sinnieren um schöne Sätze aus der Mode gekommen ist.

Natürlich habe ich jetzt auch schnell nochmals die Rechtschreib- und Grammatikprüfung bei Word genutzt. Man weiß ja nie. Oder?

Bleibt mir gewogen

 

Jutta

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email