Gedanken zum Herbst

Ursprünglich sagte man wohl Spätjahr. Das Frühjahr ist von diesem alten Sprachgebrauch übrig geblieben. Die Zeit der Ernte, des Windes, der wehenden Blätter und des Nebels, der langsam aus den Wiesen steigt. Mystisch, nasskalt und dunkel.

Tage an denen die Lichtschalter im Dauerbetrieb sind. Die Kapuzenpullis haben Hochkonjunktur. Schatz, ich finde meinen Schal nicht, wo hast du ihn hin…..?

Aber es beginnt auch die Zeit des Nachdenkens. Schon wieder fast ein Jahr vorbei. Das ging aber schnell. Wie fallen eigentlich die Weihnachtsfeiertage? Ach, ein ganz normales Wochenende. Da fühlt man sich als Arbeitnehmer ein klein wenig betrogen.
Nicht zu ändern.
Trotz des nicht wirklich schönen Wetters macht man lange Spaziergänge. Dick eingemummelt, ist man fasziniert von der Natur. Alles leuchtet in bunten Farben und ach schau mal, da ist ja ein Fliegenpilz.
Es wird schon sehr früh dunkel und man nutzt die Stunden für lange Gespräche bei Kerzenschein und einem Glas Rotwein. Redet über Sachen zu denen man in der betriebsamen Sommerzeit keine Muße hatte. Man schmiedet schon Pläne für das nächste Jahr und so ganz nebenbei schleicht sich der Gedanke ein: „schon wieder ein Jahr älter“. Auch egal, ist eben so. Alle haben zum Glück das gleiche Schicksal. Bei dem einen oder anderen steht der Herbst schon vor der Tür und klopft ganz leise an.
Lass‘ ihn klopfen. Wenn ich dann auch so vollendet und bunt leuchtend bin, kann er gerne kommen, der Herbst.
War das nicht die Jahreszeit mit dem Glühwein?

Na, dann Prost.
Lasst den Regen ruhig gegen die Scheiben prasseln und den Wind um das Haus heulen.

Bis zur nächsten Geschichte

Eure

Jutta

 

 

4 Kommentare

  • 30 Minuten habe ich heute den Herbst wirklich genossen mit all seinen bunten Facetten…Mein bester Novemberspaziergang bisher – auf jutta lehmann. de

  • Huhu meine liebe Jutta..Das hast du wieder so schön geschrieben und ich stimme dir in allem zu..Und über das Alter darf ich gar nicht nachdenken 😛 Da werde ich im nächsten Jahr von früh bis Abends im Bett bleiben..und nachdenken :-/ Aber wie du sagst,alles hat auch seine schönen Seiten und wir können es nicht ändern 🙂 Ps:Das Comicbildchen ist der Hammer wieder 😀 Liebe Grüße an dich und bis bald :-* Danke für diese tolle Geschichte aus dem wahren Leben :-*

    • Ein Stück vom Leben. Das mit dem Alter lassen wir einfach weg. Dem darf man nicht zu viel Raum geben.
      ich grüße Dich ganz lieb…