Grenzenlose Ahnungslosigkeit

Das Meinen unterscheidet sich vom Glauben und vom Wissen.

Vom Glauben spricht man, wenn jemand eine Aussage für wahr hält, es aber nicht beweisen kann.
Vom Wissen spricht man, wenn es eine hinreichende, belastbare Begründung gibt.
Leider vermischt sich dieser Umstand bei vielen Menschen in ihren Äußerungen.
Am kommunikationsfreudigsten sind die Alles –  Leser und Alles –  Seher.
Leider ist die Informationswiedergabe meist nur ein leeres Gehäuse. Einfach nur nachgeplappert ohne jegliche eigene Meinung und ohne Wahrheitsgehalt.
Nur weil irgendjemand etwas in irgendeiner Zeitung oder im Internet geschrieben hat, muss es noch lange nicht wahr sein. Das geschriebene oder gedruckte Wort gibt noch lange keinen Anlass, es zu glauben oder gar zu MEINEN?
Da gehen die Ansichten weit auseinander. Doch darum geht es meist gar nicht.
Gemeint sind die „SENF – DAZU – GEBER“ die „ICH WEISS DAS BESSER“ Typen.
Die, die ganz egal um welches Thema es geht, eine Meinung haben.
Die, die immer ganz schnell dabei sind, alles besser zu wissen.
Sich in alles hineinmischen und Fragen stellen, aus denen man entnehmen kann, dass sie NICHT wissen um was es eigentlich geht. Und dann in einen endlos erscheinenden Monolog verfallen, bei dem man schon nach kurzer Zeit die Ohren einklappt und das Gespräch auf „beendet“ schaltet.
Manchmal denke ich daran, wie es wäre, einen solchen Partner zu haben, verwerfe diesen Gedanken aber ganz, ganz schnell.

Ich schlage vor, das es für diese Menschen vielleicht eine gemeinsame WG geben sollte. „BETREUTES REDEN“. Wenn möglich schalldicht isoliert und ohne Internet – Zugang.

Ich verhalte mich jetzt auch ganz ruhig. Versprochen.

 

Bis denne

Eure Jutta

 

 

8 Kommentare

  • Hallöle Frau Lehmann,
    ich mag Ihre Geschichten, besonders die vom Dorf…
    Die Erfahrungen macht wohl jeder der hier „gelandet“ ist.
    Mir fällt da immer Albert Einstein ein:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    oder der alte Sokrates:
    „Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.“
    Aber wer weiß, vielleicht waren die beiden ja auch schon mal hier…

    Einen schönen Abend noch, und schmunzeln Sie bei der Begegnung mit solchen Leuten einfach in sich hinein, getreu dem Motto:

    «Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.»

    • Platon, das haben Sie wunderschön geschrieben. der Vergleich mit den tauben ist sooo wahr…..und eine neue DORF – Geschichte ist schon wieder in Arbeit und ich freue mich jetzt schon auf einen Kommentar von Ihnen.
      Vielen Dank und liebe Grüße Bis denne Jutta

      • Leider ist der Horizont vieler Menschen wie ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
        Aber eigentlich gibt es ja gar keine dummen Menschen, sie haben leider nur richtig viel Pech beim Denken…
        Und solche Leute gibt es ja eigentlich überall. Mich beschleicht aber oft irgendwie das Gefühl hier im „Dorf“ gibt es sie weit über der Normalverteilung, that’s how it is.

        Ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten und wünsche noch einen schönen Tag.

        • Platon, womöglich wohnen wir ja im gleichen Dorf, auch wenn mein Dorf ein nur erdachtes ist, hat es doch große Ähnlichkeit mit der Realität.;)
          Geschichten entstehen im Leben und jeden Tag gibt es genügend Gelegenheiten die Geschichten mit Leben zu erfüllen.
          Ich schätze, wir lesen demnächst wieder voneinander….
          Bis dahin
          Jutta

          • Ja selbstverständlich reden wie hier nur von imaginären Dörfern.
            Mein Dorf heißt „Verseuchen“ und hier regieren die Narren im roten Rathaus, seit 11.11. wieder hochoffiziell…
            Und unser Repräsentant an der Spitze ist der stets sehr gepflegte Bernhard der zudem auch immer wieder mit kaum zu übertreffenden Sach- und Fachverstand glänzt.

            Geschichten aus „meinem“ Dorf würden ganze Bücher füllen…
            Das lustige ist nur das sich diese den Ihren manchmal irgendwie ähneln.
            Aber die ganze Welt ist ja irgendwo auch nur ein einziges Dorf, gelle.

            Inwiefern hier Parallelen mit real existierenden Orten zu sehen wären, unterliegt natürlich der subjektiven Sichtweise eines jeden einzelnen.

            einen schönen Abend noch und viel Spaß in „Ihrem“ Dorf…

          • Na, vielleicht gibt es ja mal ein Buch, wer weiß das schon?
            Somit wünsche auch ich einen „platonischen „Abend….

  • Du musst es meiner geringen Meinung: glauben, wissen, meinen ect. Sei wieder lieb. LG JVDA