Gemeinsamkeit

Die rasante wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre hat dazu geführt, den Glauben an eine Gemeinsamkeit zu verlieren. Viele kämpfen für sich allein und sind auf ihren Vorteil bedacht. Es geht immer und ausschließlich um Gewinnoptimierung – eines meiner Lieblingswörter .
Die neue Rezeptur der Katzenmilch schaut z. B.  aus, wie mit Wasser verdünnt. Die Katzen rümpfen die Nase und wenden sich ab.
Die Verpackungen der Lebensmittel werden größer und lassen sich schlechter öffnen, aber dafür ist ja zumindestens weniger drin.
Diese Aufzählung lässt sich endlos fortführen.
Von den Bedingungen an den Arbeitsplätzen möchte ich gar nicht erst anfangen.

Jetzt möchte ein privater Investor auf dem alten Flugplatz – Gelände in Werneuchen einen Business Jet Airport bauen. Einen Flughafen für die Personen, die eh schon an der Bereicherung der genannten Dingen mitwirken.

Lärm, Umweltbeeinträchtigungen, Wertverlust usw. kommen noch dazu.

Viele wollen das nicht.
Viele spüren wieder GEMEINSAMKEIT.

Und das rückt mein Weltbild wieder gerade.
Danke an alle, die sich hier engagieren und an alle die ihre Unterschrift
in die Online – Petition gesetzt haben.

Wir machen das gut, Nachbarn.

 

Bis denne

Eure Jutta

12 Kommentare

  • Hi Jutta Lehmann, gern mag auch ich mich an der Gegenwehr beteiligen. Die Russen-Tage haben uns den Nerv geraubt. Nun, wo alle Hergezogenen der Ruhe wegen hier sind, tritt man uns in den Allerwertesten. Tegel wird wohl nie geschlossen, ist aber teurer als Werneuchen (starten, landen, parken, tanken usw. )
    Und da glaubt unser Bürgermeister wirklich, die 6 Mio. Steuereinnahmen im Jahr wiegen diese ganze Belästigung auf?
    Gewinnoptimierung-der Nagel wurde voll auf dem Kopf getroffen. Nein sagen ist heute endlich erlaubt, dann sollte man dieses Recht und hohe Gut auch nutzen. Verdammt.
    LG Dietmar H.

    • Hallo Dietmar H. Das freut mich ganz besonders von Dir zu hören. Ich bin jetzt mal ganz frech zum Du übergegangen. Ja, und sicher wehren wir uns. Und noch viel schlimmer empfinde ich die Tatsache, dass wir solche elementaren Sachen aus der Zeitung entnehmen müssen. Was ist verdammt noch mal mit der Informationspflicht dem Einwohner gegenüber? Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Karl und ich werden heute Abend in der Ausschuss – Sitzung von Wirtschaft und Soziales um 19.00 Uhr im Adlersaal die Einwohnerfragestunde zu nutzen.
      LG Jutta

  • Geld regiert die Welt. Unser Spitzerberg Flughafen der fast nur durch Segelflieger umweltfreundlich benutzt wurde, ist für 1 € pro m2 verkauft worden. Dieser soll ein …….ich weiss nicht was werden.

    • Oje, und das in dieser traumhaften Landschaft. Du hast völlig Recht, Johann, Geld regiert die Welt. Einfach unfassbar was Menschen aus Geldgier im Stande sind zu tun. Ich drücke Dir und Euch die Daumen das es ein positives Ende nimmt.
      Liebe Grüße nach Österreich Jutta

  • Hallo Jutta, schliesse mich dem Protest an, 100% NEIN zum geplanten und offensichtlich schon weiter als wir alle ahnen sollen, fortgeschrittenen Vorhaben, den Flugplatz wieder zu aktivieren. Wie wir alle wissen: Gibt man erst einmal den kleinen Finger, nehmen sie Dir schon bald den Arm ab… Dass das Vorhaben überhaupt in Erwägung gezogen wurde, halte ich für schlichtweg grob fahrlässig und Sinnfrei. Es gibt kein EINZIGES positives Argument, was das Vorhaben rechtfertigt. Liebe Grüße aus Hirschfelde

    • Carina, da hast Du völlig Recht. Was mich so besonders betroffen macht, ist die nicht vorhandene Informationspolitik der Stadt Verwaltung Werneuchen. Es gibt lediglich einen Aushang in den Schautafeln. Damit kann miemand etwas anfangen. Wer spricht schon das Bürokratendeutsch? Aber mir gefällt es total, das sich so viele Menschen engagieren. Liebe Grüße nach Hirschfelde. Wir in Amselhain sind gleichermaßen betroffen, weil direkt in der Einflugschneise.
      Wir kriegen das hin!!!

  • Hallo Jutta, auch wenn ich es nicht wirklich glauben kann das hier bei uns ein Flughafen entstehen soll so halb eventuell zu vergleichen mit Schönefeld wo ja auch schon Basis vorhanden war und nun immer noch nichts passiert, ist es so richtig was wir Werneuchnern machen!!!! Ich habe es noch gut in meiner Erinnerung wenn ich meine Schulferien hier verbracht habe und auch Nachts die „Russen “ über und gedüst sind. Nein das muss ich nicht mehr haben.
    LG Kerstin Lange

    • Kerstin, man / wir müssen uns wehren. Das ist ja das schöne an einer Demokratie. Wir dürfen und müssen das. Ich bin total begeistert. Danke für deinen Kommentar. Meist sagen die Leute nichts.
      das ist viel schlimmer. Liebe Grüße von Werneuchen nach Werneuchen Jutta

  • Hallo Jutta ich finde es super das es Leute wie dich in werneuchen gibt. Dennalles lassen wir uns nicht gefallen ,es wäre doch gelacht wenn wird nicht gemeinsam hinkriegen uns gegen diesen Wahnsinn zu wehren LG Andy berger

    • Andy, da hast Du Recht. Ich habe mich immer gewehrt und werde das auch weiter tun. Auch wenn es dem einen oder anderen nicht gefällt. Ich danke Dir für die guten Worte. Gefällt mir.
      Auch von mir liebe Grüße Jutta L.

  • Huhu liebe Jutta..Ich schließe mich deinen Worten an..Gemeinsam ist vieles zu schaffen..Und auch wenn ich keine „Nachbarin“ bin 😀 drücke ich allen in Werneuchen die Daumen..Und außerdem will ich bei einem Besuch ja schließlich in Ruhe Kaffee mit dir schlürfen,und nicht mit so einem Gedönse im anderen Ohr 😀 In diesem Sinne..Haltet durch Nachbarn 😀 Liebe Grüße und einen dicken Drücker von Plauen nach Weneuchen-City 😀

    • Der Kaffee ist schon in Arbeit. Ich hoffe sehr, dass es nicht zu diesem Projekt kommt. Wenn doch, dann gibt es einen Einflugschneisen – Kaffee-
      Ich mein Gruß ist schon auf dem Weg nach Plauen….