Den Aushang nicht gelesen

Jetzt gibt es seit ein paar Monaten in etlichen Haushalten in Werneuchen schnelles Internet.
Für viele ein Segen.
Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es das auch im Werneuchener Stadthaus.
Die dortige Informationspolitik ist wirklich beeindruckend.
Dass die Stadt keine Facebook – Seite betreibt, ist ja sonnenklar.
Aber die Webseite der Stadt könnte etwas übersichtlicher und vor allen Dingen leichter zu bedienen sein.
Wenn man z.B. auf der Ratsinformationsseite etwas sucht, muss man lange suchen.
Jetzt haben wir gestern auf einer Sitzung des Wirtschaftsausschusses gehört, das Aushänge als Informationsquelle in den dafür vorgesehen Kästen ausreichend sind und die Stadtverwaltung damit ihrer Informationspflicht nachkommt und damit alles vorschriftsgemäß ist.
Im Klartext heißt das, wir müssten jeden Arbeitstag am Aushangkasten vorbeischauen, damit wir immer auf dem Laufenden bleiben.

Wenn wir als Arbeitnehmer immer nur das tun würden, was unbedingt notwendig ist, sieht das der Arbeitgeber nicht so gern. Und wir sind bei einer eventuellen Lohnerhöhung eventuell ziemlich weit unten auf der Liste.
Wir als Steuerzahler sind doch auch der Arbeitgeber oder habe ich etwas falsch verstanden.

Wie auch immer.
Ich nehme mir jetzt für einen Besuch bei den Aushangkästen ein Putztuch mit. Bei dieser Witterung ist es sehr schwer etwas zu erkennen.

Oder vielleicht doch wieder Rauchzeichen?

Nachbarn, wir schaffen das. Ach, nee. Das hat ja schon jemand anders gesagt.

Bis denne

Eure Jutta

14 Kommentare

  • Mädels, ihr benötigt nicht mal ein Putzlappen. Der Schaukasten an der Grundschule im Rosenpark verfügt nicht mal über Scheibe. Leider war der Aushang auch nicht viel leserlicher, da er nach seinem Äußeren zu urteilen des öfteren dort abgerissen wurde. Echt traurig diese Informationspolitik. Und das dass Www seit vielen Jahren schon die meist genutzte Plattform für Informationsweitergabe ist, ist wohl an unserem Bürgermeister vorbei gegangen.
    Danke Jutta, für deinen Beitrag 🙂

    • Danke Alex, super Kommentar. Du sprichst mir aus der Seeele.

    • Mal ne andere frage. Findet am 4.11.2016 nun die andere Informationsveranstaltung im Hangar statt? Desweiteren. Werden noch weitere Unterschriften gegen das Projekt gesammelt? Lg Bernd

      • Bernd, genaues werden wir wohl Anfang der Woche erfahren. Ob der Herr Gärtner seinen Antrag zurück gezogen hat oder nicht. Wir werden auf jeden Fall darüber berichten. Dann wird entweder gefeiert oder geplant. LG Jutta

  • Hallo Jutta, das Putztuch für die Scheibe des Schaukastens kannst Du getrost zu Hause lassen. Es gibt, zumindest an dem Schaukasten an der Schule, keine Scheibe die man putzen könnte. Stattdessen sollte man Tesafilm mitführen um die „wettergegerbte“ Information wieder flicken zu können.

    • Aber, man kann doch die Informationen ERAHNEN; ODER ? Aber mal im Ernst, es ist eine Frechheit. Halte den Einwohner klein und möglichst arm damit er Dir nicht auf der Nase herum tanzt.
      Danke für den Kommentar.

  • Ich habe am Bahnhof werneuchen einen tag vorher einen Aushang am Schaukasten angebracht. Ich habe sozusagen die Arbeit des Bürgermeisters übernommen. Desweiteren war ich der Bürger der den Bürgermeister für dessen Informationspolitik gerügt hat. Der junge aufgebrachte mann. Ich vermute dass wir den falschen mann zum Bürgermeister gemacht haben. Desweiteren werde ich alles daran setzen dass der Sohn des Bürgermeister nicht sein Nachfolger wird. Wir sind hier nicht in einer Monarchie in der die Krone von Generation zu Generation weiter gegeben wird. Das Ei ist immer so gut wie das Huhn ist welches es gelegt hat. Mfg bernd knape

    • Bernd, da haben wir am Donnerstag schon drüber gesprochen. Gut das Du das hier nochmals schreibst. Danke für Deinen Kommentar.

  • Mal unabhängig davon, wie man zu dem Vorhaben steht, doch wenn ich es recht erinnere, so war das Volumen auf 65 Mill. EURO angesetzt. Bei dieser Grössenordnung sollte es der Verwaltung, denn sie ein Interesse daran hat, das Ganze doch mehr als nur der Hinweis auf den Schaukasten wert sein.

    @Stadtverwaltung
    Es gibt bereits Gemeinden, die per E-Mail bzw. E-Government mit ihren Bürgern interagieren. Ich befürchte jedoch, dass dies für Werneuchen ebenso dauern wird, wie das schnelle Internet. Dabei würde es doch um einiges einfacher, Sie müssten sich doch nicht direkt mit dem Bürger auseinandersetzen…

    • So wahr…eines aber: wir haben schon schnelles Internet. Das ist leider nicht der Grund…

  • Die Redaktion der Seite werneuchen-barnim.de ist bestimmt im Urlaub, oder es war kein Platz mehr auf der Startseite. Vlt. war es auch wichtiger, dass es den Kalender für 2017 jetzt in der Stadtverwaltung gibt ….

    • Urlaub ist gut. Nehm ich dann auch. Und Kalender sind schon wichtig. Unterschätz das nicht, Frank…grins

  • Hallo liebe Jutta..Vielleicht brauchen die dort ja erstmal einen PC-Kurs und beim IQ-Test waren sie alle wohl krank 😛 Und die Putzfrau für den Kasten hat bestimmt Urlaub..auf unbestimmte zeit oder so…Ihr schafft das trotzdem 😀 Bis bald liebe Jutta