Mathematik und Deutsch sind die drei wichtigsten Fächer

Das Wort Schule kommt aus dem altgriechischen und die ursprüngliche Bedeutung war Müßiggang und später dann Studium oder Vorlesung.
Eine Schule ist eine Institution, deren Lehrauftrag im Lehren und Lernen, sprich also in der Vermittlung von Wissen und Können durch Lehrer an Schüler besteht. Wertevermittlung, Erziehung und Bildung sollen dafür sorgen, dass sich der junge Mensch mit seiner entstandenen Persönlichkeit in die Gesellschaft einbringt.

Eine Schule kostet richtig viel Geld. Das ist gar keine Frage.
Aber scheinbar ist es aufgrund von unendlich viel Bürokratie nicht immer einfach
die Kosten aufzubringen.

Warum haben die Landkreise mehr Mittel zur Verfügung als die Städte und Gemeinden?
Individualität und kurze Wege spielen in den Entscheidungen eine eher untergeordnete  Rolle.
Lehrermangel, Digitalisierung, ausreichend Klassenräume, Reparaturen, Instandsetzung….die Liste ist unendlich lang. Dazu kommt die Integration, auch nicht ganz einfach. Auf jeden Fall nicht im ländlichen Raum.

Das heißt es werden wirkliche Konzepte gebraucht und auch Geld.
Stadtentwicklungskonzepte. Aber dann könnte ja niemand mehr sein eigenes Süppchen kochen…. das wäre ja wirklich schade… 😉

Das Gerangel der Macht? So wie in unserer GROKO.

Kinder sind unsere Zukunft und die Natur bietet uns großzügig ein Leben auf diesem Planten an.
Warum wird das negiert und mit Füßen getreten.

Hört mich eigentlich jemand in der letzten Reihe?
Ja, stört aber nicht. 😆

Die Worte verhallen….

Macht’s gut Nachbarn

 

bis zur nächsten  Geschichte

Eure Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.